AGB der Zwergenhilfe

Die Zwergenhilfe bietet ihre Leistungen ausschließlich auf der Grundlage dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) an. Mit der Anmeldung zu einem Seminar oder der Vereinbarung einer sonstigen Leistung mit der Zwergenhilfe erkennen Sie die AGB als verbindlich an.

§1 Leistungspflichten der Zwergenhilfe

Die Zwergenhilfe ist verpflichtet, die Schulungen mit dem Inhalt der jeweiligen Kursbeschreibung zu den vereinbarten Terminen zu halten.

Bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl und bei Vorliegen eines sonstigen wichtigen Grundes ist die Zwergenhilfe berechtigt, den Kurs abzusagen, zu verschieben oder den Durchführungsort zu ändern. In diesem Fall erhalten Sie unverzüglich eine Benachrichtigung, ggf. mit einem Ersatztermin. Sofern ein Ersatztermin nicht stattfindet oder Sie zu dem Ersatztermin nicht können, erhalten Sie unverzüglich Ihr Geld zurück. Sollte der neue Durchführungsort weiter als 20 km von dem ursprünglichen entfernt liegen, können Sie die Teilnahme kostenlos stornieren und erhalten unverzüglich Ihr Geld zurück.

Die vorgenannte Regelung gilt auch für Änderungen aufgrund von höherer Gewalt.

§2 Ihre Pflichten

Sie sind verpflichtet, die bei dem Kursangebot vermerkte oder eine mit mir vereinbarte Kursgebühr zu bezahlen. In der Regel erfolgt dies bar zu Beginn des Kurses. Ich behalte mir jedoch vor, Vorkasse per Überweisung zu verlangen.

Sollten Sie trotz Bittens zu Beginn des Kurses nicht zahlen, so bin ich berechtigt, Sie von der Teilnahme auszuschließen.

Bei Inhouse-Schulungen berechtigt eine geringere als die angekündigte Teilnehmerzahl den Auftraggeber nicht zur Minderung der vereinbarten Kursgebühr. 

§3 Rücktritt

Sie können bis zum 21. Tag vor dem Beginn von dem Kurs kostenfrei zurücktreten.

Bei Rücktritt zwischen dem 21. Tag und dem 7. Tag vor Kursbeginn, können Sie kostenfrei einen alternativen Kurs wählen. Sollte Ihnen das nicht möglich sein, so berechne ich 50% der Kursgebühr.

Bei Absagen, nach dem 7. Tag vor Kursbeginn, berechne ich 50% der Kursgebühr.

(Es wird der Seminartag nicht mitgerechnet!)

Sie haben im Falle einer Zahlungspflicht das Recht, Ihren Kursplatz an jemand anderen zu übertragen.

§4 Haftung

Die Zwergenhilfe schließt die Haftung für Schäden und Folgeschäden aus. Ausgenommen sind Schadenersatzansprüche aufgrund einer Verletzung von Leben, Körper, Gesundheit, die auf einer fahrlässigen Pflichtverletzung der Zwergenhilfe oder einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung eines Erfüllungsgehilfen der Zwergenhilfe beruhen. Ausgenommen ist weiterhin die Haftung für sonstige Schäden, sofern sie auf einer grob fahrlässigen Pflichtverletzung der Zwergenhilfe oder auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung eines Erfüllungsgehilfen der Zwergenhilfe beruhen.

§5 Sonstiges

Für diesen Vertrag gilt das deutsche Recht.

Gerichtsstand ist Bad Oldesloe.

Sollten eine oder mehrere Bestimmungen dieser AGB unwirksam sein oder werden oder dieser Vertragstext eine Regelungslücke enthalten, so verpflichten sich die Parteien, die unwirksame oder vollständige Bestimmung durch eine angemessene Regelung zu ersetzen oder ergänzen, die dem wirtschaftlichen Zweck der gewollten Regelung weitestgehend entspricht. Die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen bleibt davon unberührt.